Diese ebenfalls durch europäisches Recht hervorgerufene Planungskategorie hat in den letzten Jahren gebietsweise an sehr starker Bedeutung gewonnen.

Die FFH-Richtlinie zielt auf die Wiederherstellung oder Wahrung eines günstigen Erhaltungs­zustandes der natürlichen Lebensräume und der Arten von gemeinschaftlichem Interesse.

Die Vogelschutzrichtlinie betrifft die Erhaltung sämtlicher wildlebender Vogelarten, die im europäischen Gebiet der Mitgliedsstaaten heimisch sind.

Diese Gebiete sollen dem Aufbau und dem Schutz des Europäischen ökologischen Netzes "Natura 2000" dienen, insbesondere dem Schutz der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung (zum Schutz der in den Anhängen der FFH-Richtlinie aufgeführten Lebensraumtypen und Arten) und eben der Europä­ischen Vogelschutzgebiete.

Für sämtliche Planungen, bei denen Natura2000-Gebiete oder –Arten betroffen sein können, sind somit entsprechende Verträglichkeitsprüfungen durchzuführen, die wir – häufig in Kooperation mit kompetenten Fachgutachtern und in enger Abstimmung mit den zuständigen Fachbehörden – erarbeiten.

Die Schaffung von Rechts- und Planungssicherheit für den Auftraggeber besitzt dabei höchste Priorität.