Sportanlagen – sowohl private, halböffentliche als auch kommunale Anlagen – sind wesentlicher Bestandteil der Freizeitgestaltung. Verändertes Freizeitverhalten schlägt sich auch im gesamten Ensemble der Sportanlagen nieder.

Viele vorhandene ältere Anlagen, die noch überwiegend durch Vereinsaktivitäten geprägt sind, bedürfen zunehmend der Anpassung an die veränderten Anforderungen an die Sporteinrichtungen. Der durch erhöhte Nutzungsintensität gestiegene Nutzungsdruck erfordert häufig eine entsprechend höhere Belastbarkeit der Beläge, und neue Sportarten und Trends erfordern Umplanungen, Ergänzungen und Neugestaltungen.

Mit den veränderten Anforderungen kommen zusätzliche Investitionen und somit auch Instandhaltungskosten auf die Trägerschaften zu, die bei der qualifizierten Beratung als wesentlicher Faktor zu berücksichtigen sind.

Als erfahrene Ansprechpartner bieten wir hierzu qualifizierte Leistungen an, die sich von den ersten Vorplanungen zur Mittelbereitstellung über die Umsetzungsphase bis hin zur langjährigen Betreuung nach Umsetzung des Vorhabens erstrecken.