Zur Verwirklichung der zunehmend komplexer gewordenen rechtlichen Vorgaben zu Naturschutz und Landschaftspflege sind die erforderlichen örtlichen Maßnahmen nach den jeweils geltenden Naturschutzgesetzen in der Bebauungsplanung festzulegen. Dazu sind Umweltberichte und Landschaftspläne (´Grünordnungspläne`) erforderlich, in denen auf der Basis bewertender Bestandsaufnahmen Zielvorstellungen über den anzustrebenden zukünftigen Zustand von Natur und Landschaft erarbeitet und die notwendigen Vermeidungs- und Verminderungsmaßnahmen sowie Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen verbindlich festgeschrieben werden.

Neben der angemessenen Gewichtung der Belange des Arten-, Biotop- und des Boden-Schutzes sowie der Planung einer naturnahen Bewirtschaftung des Oberflächenwassers berücksichtigen wir auch die bio- und lokalklimatischen Aspekte bei der Planung und messen der ortsbildästhetischen Gestaltung von Baugebieten jeder Art durch möglichst weitgehende Ein- und Durchgrünung der Plangebiete stets einen sehr hohen Wert bei.